BOSCO GURIN/TESSIN/D/I


LESEVERSTÄNDNIS , FRAGEN, FOTOS, MAP

In italiano vedi qui di sotto.

ist das höchstgelegene Dorf im Tessin. Es liegt auf 1’506 m.ü.M. Seine Geschichte ist älter als siebenhundert Jahre. Es ist urkundlich belegt, dass Boso Gurin bereits im Jahr 1253 eine unabhängige Gemeinde mit einem Stadthalter war.

Bosco Gurin/M.Ramsauer

Bosco Gurin/M.Ramsauer

 

Das Dorf wird noch jetzt vor allem von Nachfahren der Walser bewohnt, die das Gebiet besiedelt hatten. Die Bewohner sprechen neben Italienisch, Gurinerdeutsch auch einen deutschen Dialekt. Obwohl die ersten Siedler ein hartes Leben hatten, konnten sie sich demographische etwas entwickeln.

Im 17. und 18. Jahrhundert gingen zwei Lawinen auf das Dort nieder und töteten 34 und 41 Menschen, was eine Tragödie war. Bosco Gurin und andere Dörfer der Seitentäler, litten  zunächst unter saisonaler Abwanderung und Auswanderung nach Übersee.

Lawinenverbauungen/M.Ramsauer

Lawinenverbauungen/M.Ramsauer

 

 

Dann folgte auch die Landflucht, einer Erscheinung, die durch die Moderne diktiert wurde. Die Einwohner von Bosco Gurin arbeiteten im Sommer auswärts als Gipser, Maler oder Maurer und im Winter machten sie zu Hause Gefässe und andere Gegenstände aus Holz,die sie in Locarno auf den Markt brachten.

Bosco Gurin bietet den Pflanzeninteressierten sehr viel. Wie haben z.B. wunderschöne grosse Enziane, Knabenkraut oder Vergissmeinnicht gefunden.

Enzian/M.Ramsauer

Enzian/M.Ramsauer

 

Nach den verheerenden Schneefällen und Lawinen hat man entsprechende Schutzbauten gebaut.

In den letzten Jahren hat man auch viel in den Wintersport investiert. Es gibt Jugendherbergen und Seilbahnen. Wenn man diesen Ort erreichen möchte, fährt man zunächst nach Cevio, dem Hauptort im Maggiatal/Tessin und dann ca. 15 Km hoch und um viele Kurven herum.

Uns hat auch der Friedhof beeindruckt, weil alle Gräber dieselben Kreuze haben!

P1010015

 

RICHTUNGSANGABEN

Diese Karte zeigt, wie man in dieses Dorf gelangt.Nach dem Gotthardtunnel fährt man Richtung Süden, oder Locarno und dann ins Maggiatal und, wie gesagt, bis nach Cevio. Dort gibt es übrigens ein sehr interessantes Heimatmuseum. Darnach gibt es viele Kurven! (Klickt auf das Foto und es vergrössert sich.)F.RamsauerKlickt hier unten  und Sie können eine Hot Potatoes-drag & drop-Übung

http://www.langedi49.ch/BOSCOGURIN.htm

(tirate le parti delle frase da destra verso le foto) machen, die Sie selbst korrigieren können.

Arbeitsblatt:bosco-gurin.doc2

PS: Heute habe ich in der NZZ und im “Corriere del Ticino” gelesen, dass dieses Dorf mit dem Preis 2010 der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) worden ist. Es werden in BOSCO GURIN das kulturelle Erbe und die Renovation landwirtschaftlicher Bauten aufgewertet. Die Landwirtschaft sei wiederbelebt und die touristische Attraktion ergänt worden. TOLL!

Trovo bellissimo che BOSCO GURIN  abbia ricevuto questo riconoscimento SAB 2010 per le regioni di montagna. Il villaggio deve oggi affrontare diverse sfide, fra cui il declino del settore agricolo, la diminuzione della popolazione locale e la lontnanza dai centri urbani. Perciò le nuove offerte, come per esempio la messa in funzione di una birreria, la gestione di un’azienda agrituristica oppure l’aperatura di una pensione dovrebbero essere attraenti per nuovi visitatori. Speriamo che riusciranno a creare o conservare dei posti di lavo. Vi consiglio quindi di andare a

Bosco Gurin non solo a sciare in inverno, ma anche a fare delle bellissime passeggiate durante l’estate. (Vi prego di tradurre questo testo in tedesco.)

Foto M.Ramsauer

Foto M.Ramsauer

1 reply »

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s