Titicaca-See/D/i/E


Vielleicht könnten wir zuerst etwas zu diesem Foto sagen:

Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben. Was das Auge freut, erfrischt den Geist, und was den Geist erfrischt, erfrischt den Körper.

Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben. Was das Auge freut, erfrischt den Geist, und was den Geist erfrischt, erfrischt den Körper./It’s healthy to be surrounded by colourful things. What is refreshing  for the eye is refreshing  for the spirit and what refreshes the spirit, refreshes the body./E’ sano di essere circondato da cose colorate. Quello che fa piacere all’occhio rinfresca lo spirito e quello che rinfresca lo spirito, rinfresca il corpo.

Die Menschen sind auf einer Schilfinsel. Ihre Kleider sind sehr farbenfroh.Die meisten Erwachsenen tragen Strohhüte. Man kann Frauen mit Zöpfen sehen. Es gibt einige einfache Hütten und eine Art Getreidespeicher, auf den man mittels einer Leiter hochsteigen kann. Der Himmel ist blau. Sind das Europäer, Amerikaner, Chinesen oder stammen sie von den Inkas ab? Übrigens, Titicaca-See heisst Sonneninsel.

der Mensch/die Menschen la persona/la gente the human being/people
das Kleid/die Kleider i vestito/i vestiti a dress/clothes
der Erwachsene/die Erwachsenen l’adulto/gli adulti the adult/adultsa
der Strohhut/Srohhüte il cappello di paglia/cappelli di paglia straw hat/straw hats
der Zopf/Zöpfe la treccia/le trecce plaits/pigtail/s
die Hütte  la baita/e shack/s
die Leiter la scala/le scale the ladder/s
hochsteigen salire climb up
der Himmel/die Himmel il cielo/i cieli the sky/skies
blau/grün/gelb/ azzurro/verde/giallo blue/green/yellow

Hier ein kleines Quiz:Geographiekarte

Die Antworten findet ihr am Schluss des Artikels schriftlich

Ist der Titicaca-See

a) ein grosser See in Südamerika?

b) 10mal grösser als der Bodensee?

c) der grösste See in Südamerika?

Antwort anhören:Peru1

Die Grenzen von welchen Ländern führen quer durch den See?

a) Peru-Chile

b) Peru-Bolivien

c) Peru-Brasilien

Antwort anhören:Grösster See

Welche Kultur hatte hier ihren Ursprung?

a) die Azteken.

b) die Maya.

c) die INKAS

Audio anhören:INKAS3

Für welche Handarbeiten sind sie bekannt?

a) Töpferarbeiten

b) Webarbeiten und Strickarbeiten

c)  Nähen

Antwort anhören:Strickarbeiten

Unter welchen Umweltproblemen leidet der See?

a) Überbevölkerung

b) Wasserentnahme zur Elektrizitätsgewinnung

c) Abwasser der Stadt Puno und Schwermetalle der Region.

Antwort anhören:Wasser

 

M.Ramsauer

M.Ramsauer

 

Wovon leben diese Menschen vor allem?

a) von Schweinefleisch

b)von Geflügel

c) von Fisch

Antwort anhören:Essen

Die Dorfschule

Die Dorfschule

 

Wie sind die Schulen in dieser Gegend?

a) hervorragend

b)modern

c)einfach, aber schön

Antwort anhören:Schule

Auf dem Weg nach Machu Pitchu

Auf dem Weg nach Puno

 

Von Cuczo kann man mit dem Zug nach Puno reisen. Wie lange dauert die Fahrt ungefähr?

a)  drei (3) Stunden

b) cira eine halbe Stunde (30 Minuten)

c) ungefähr 10 (zehn) Sunden

Antwort anhören:FAHRT

Auf elcher Höhe liegt der See?

a) auf 2’500 m über dem Meeresspiegel

b) auf 5’000 m über dem Meeresspiegel

Antwort anhören:Höhe

c) auf 3’810 m über dem Meerespiegel


ZU DEN ANTWORTEN

Ich habe gelesen, dass der Titicaca-See 15mal grösser ist als der Bodensee und daher der grösste See ist in Südamerika. Die Grenze zwischen Peru und Bolivien führt mittendurch. Im See liegen 36 schwimmende Inseln. Taquile und Amanti sind die wichtigsten. Diese bestehen aus Totora-Schilf.

Dieser Schilf ist eine wichtige Lebensgrundlage. Die Boote für den Fischfang und die Matten für den Bau der einfachen Hütten bestehen daraus.

Am Titicaca-See entwickelte sich vor 1500 Jahren eine Kultur, die in wenigen Jahrhunderten zum riesigen Inka-Reich führte. Die Bewohner dieser Gegend sind bekannt für ihre Webearbeiten und die Männer stricken hier. Die Schulen, die wir hier sehen sind sehr einfach, aber schön, denn viele Menschen  sind arm. (Die grosse Armut sieht man jedochin den Favelas!)

Man gelangt in circa 10 Stunden von Cuzco nach Puno. Puno wurde übrigens 1668 von den Spaniern gegründet. Es ist eine Hafenstadt und man gelangt von dort auf die vielen Inseln im See. Im dortigen Museum, Charles Dreyer, findet man viele interessant Ausgrabungsstücke, wie z.B. Keramikgefässe, Schmuck aus Gold oder Kleidungsstücke. Zum Schluss kann ich euch noch sagen, dasssich der See auf einer Höhe von 3’810m befindet.

Ich verweise auch auf meinen Beitrag über die INKAS/Kategorie:AMERIKA

Matchu Pitchu

Matchu Picchu/M.Ramsauer

2 replies »

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s