Arbeit muss sich lohnen!/Il lavoro deve rendere!


Ich finde den folgenden Beitrag  http://www.dw-world.de/dw/article/0,,14886066,00.html von Deutsche Welle (Video und Fragen) zum

Thema “Arbeit muss sich lohnen “sehr interessant auch für meine Unterrichtsstunden mit zukünftigen Sicherheitswärtern. Diese können

ihre Situtation mit derjenigen von Herrn Wochatz vergleichen, der erst früh morgens nach Dientsschluss (dopo aver terminato il servizio)

nach Hause kommt und auch mit dem Mann auf dem obigen Foto.

Es gibt also zuerst einige Fragen zu beantworten.

Dann kann man die Seite runterscrollen und  sich das Video ansehen und die zusätzlichen Fragen des Arbeitsblattes (PDF) beantworten.

Herr Wochatz sagt, dass es in Deutschland 7 Millionen Menschen gibt, die von ihrem Lohn nicht leben können und die einen Mindestlohn

von mindestens 8.OO Euros verlangen.

Es wären aber anscheinend 10.00 Euros notwenig, um das Leben ohne Hilfe zu meistern (gestire la vita senza aiuto)und auch noch

Steuerzahler zu sein.

Er und seine Frau verdienen zusammen 1’405.—Euros. Für Miete  (affitto) bezahlen sie 560.- Euros und die Nebenkosten, (spese accessorie)

wie Tageszeitung  machen  143.- Euros, die Fahrkosten und Versicherung (trasporto e assicurazione) 130.—Euros und die Verpflegung während

der Arbeit (il mangiare durante il lavoro) kostet 100.—Euros. Je 12.—Euros  pro Tag bleiben übrig für Esswaren, Kleidung und Rücklagen.

(mangiare, vestiti e risparmi)

Gemäss (Secondo) Politiker und Unternehmer soll Vollbeschäftigung (piena occupazione)  mit Niedriglöhnen (salari bassi) besser sein als Arbeitslosigkeit! (disoccupazione)

(Sembra che sia meglio guadagnare meno che essere senza lavoro!)

Hier noch einige weitere  Erklärungen zum Wortschatz für Italienischsprechende.

Das Leben ist nicht mehr lebenswert. Non vale più la pena di vivere la vita.
zu wenig verdienen non guadagnare abbastanza
die Ausgaben le spese
trotz malgrado
der Vollzeitjob/die Vollbeschäftigung lavoro a tempo pieno
zusätzliche Hilfe vom Staat kriegen ricevere aiuto accessorio dallo stato.
das Leben meistern gestire la vita
die Arbeiter verlangen einen Mindestlohn von.. I lavoratori chiedono un salario minimo di….
Liberale Politiker und Unternehmer widersprechen dem Politici liberali e impresari non sono d’accordo con ciò
 Almosen empfangen ricevere elemosina
Der Staat leistet Überbrückungshilfe Lo stato concede aiuto per superare le prime necessità
Das Geld reicht nicht, um I soldi non bastano per
am gesellschaftlichen Leben teilnehmen partecipare alla vita sociale
der Lebensunterhalt il sostentamento della vita
der Steuerzahler/die Steuern il contribuente di tasse/le tasse

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s